Alle Skripte und Einkäufe ab 25 € VERSANDKOSTENFREI
info@verlag.jura-intensiv.de
02855-9617180

Examenstreffer Zivilrecht, 1. Examen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, August 2017

Examenstreffer Zivilrecht, 1. Examen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, August 2017
Termin August 2017, Klausur ZR I

In der ZR I Klausur erlebte ein Verkäufer bei eBay-Versteigerungen mit dem Mindestgebot von 1 € herbe Enttäuschungen. Obwohl die im ersten Teil zu erstehende Einbauküche einen Wert von 4.000,- EUR aufwies, blieben die Gebote niedrig, was den Verkäufer zum unberechtigten Abbruch verleitete. Der bei Abbruch Höchstbietende begehrte Schadensersatz statt der Leistung. In der zweiten Versteigerung eines Fernsehers verlegte sich der Verkäufer auf die Strategie des „shill bidding“, des verbotenen Bietens auf den eigenen Artikel per Zweit-Account.  Alle in der Klausur zu behandelnden Probleme wurden in der im Jahr 2017 an die Examenskurs-Teilnehmer verteilten 5-seitigen Übersicht „Problemstellungen beim eBay-Kauf“ ausführlich dargestellt. Die Fragen zum Vertragsschluss sind Teil des Examenskurs-Vertiefungsfalles „Anonym im Web“. Die zugrundeliegenden Entscheidungen zum „shill bidding“ wurden in der RA 2017, 5 ff. und in der RA 2015, 513 besprochen. Das Wissen zur unberechtigten Angebotsrücknahme konnte in der RA 2014, 342 erlangt werden. Die relevanten Konstellationen wurden im aktuellen Crashkursskript (Kursversion Seite 14 ff., Buchhandlung S. 11 ff.) dargestellt. Sehr ausführlich wurden die Probleme am 04.08.2017 im Crashkurs in Frankfurt am Main erklärt.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.